h1

Mag.a Barbara Tröbinger

Psychotherapie_Graz_Barbara_Tröbinger

Mag.a Barbara Tröbinger

Psychotherapeutin (Systemische Familientherapie)
Systemische Paartherapeutin (Systemisches Institut Heidelberg)
Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin

Tel.: 0676 / 94 44 204
E-Mail: praxis@psychotherapeutingraz.at
Website: www.psychotherapeutingraz.at

 

Meine Worte erstaunen mich und lehren mich mein Denken!
(Maurice Merleau-Ponty)

Mag.a Barbara Tröbinger absolvierte nach ihrer Ausbildung zur Klinischen und Gesundheitspsychologin das psychotherapeutische Fachspezifikum für systemische Familientherapie. Sie arbeitet seit 2009 im Bereich der stationären Psychiatrie und seit 2011 in der ambulanten forensischen Nachbetreuung mit StraftäterInnen aller Altersgruppen. Seit 2012 ist sie darüber hinaus psychotherapeutisch in unterschiedlichen Beratungskontexten sowie in eigener Praxis tätig.

Angebote:

  • Familientherapie und Familienberatung
  • Paartherapie und Paarberatung
  • Psychotherapie im Einzelsetting
  • Klinisch-psychologische Behandlung
  • Angehörigenberatung
  • Coaching
  • Supervision

Psychotherapieansatz:
Aus systemischer Sicht besteht Psychotherapie in der Chance, anders über sich und die Welt, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu denken und zu erzählen als bisher. Aufgabe von Psychotherapie ist es damit in erster Linie einen kommunikativen Raum zur Verfügung zu stellen, in dem Klientinnen und Klienten zu einer für sie brauchbaren Lösung gelangen können. Über die Gestalt einer solchen Lösung und den Weg dorthin entscheiden dabei ausschließlich die Klientinnen und Klienten. Es mag darum gehen, leidvoll Erlebtes anzuerkennen und zur Ressource zu machen. Möglicherweise entschließen sich Klientinnen und Klienten aber auch, angesichts ihrer Geschichte und angesichts aller Risiken, eine Veränderung in ihrer Lebens- und Beziehungsgestaltung zu wagen.

Arbeitsschwerpunkte:
– Paarthemen, Partnerschaftsprobleme
– Depression, Angst, Zwang
– ADHS im Erwachsenenalter
– Posttraumatische Symptome / PTSD
– Psychosomatische Symptome
– Essstörungen
– Demenz
– körperliche/neurologische Erkrankungen
– Psychotische Symptome
– Abhängigkeitserkrankungen
– Gewalt, Straffälligkeit
(bei Bedarf auch klinisch-psychologische Diagnostik möglich)

Supervision:
* im Einzel-, Gruppen- oder Teamsetting
* Ausbildungssupervision für Klinische PsychologInnen und GesundheitspsychologInnen in Ausbildung

Supervision dient der Perspektivenerweiterung und der Eröffnung von Handlungsspielräumen im beruflichen Kontext. Die eigene berufliche Rolle, das eigene professionelle Handeln, eigene berufliche Ziele und soziale Dynamiken im Arbeitsumfeld werden in einem vertraulichen Rahmen reflektiert. Ziel ist hierbei die Verbesserung der Arbeitszufriedenheit, des Arbeits- und Teamklimas, die Optimierung von Arbeitsprozessen und die Verbesserung der Zusammenarbeit im Sinne der gemeinsamen Aufgabe. Bei Konflikten, im Umgang mit strukturellen Grenzen und herausfordernden Aufgaben kann der Blick auf das eigene Handeln aus der „Außenperspektive“ zur Entwicklung alternativer Sichtweisen und kreativer Lösungen anregen.

In der Ausbildungssupervision (für Klinische PsychologInnen/ GesundheitspsychologInnen in Ausbildung) stellt die Verknüpfung theoretischer Grundlagen mit der Berufspraxis einen weiteren Schwerpunkt dar.

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: